Termine  

Jahreshauptversammlung Montag 19.11. / 19:00, Restaurant Toscana (Etzenrot)

Sitzungstermine des Gemeiderats und der Ausschüsse sind dem Bürgerinformationssystem der Gemeinde zu entnehmen - wenn auch  nicht immer rechtzeitig. Dazu die Tagesordnungen und Unterlagen - allerdings erst 5 Tage vorher. Die Termine vieler weiterer Veranstaltungen finden Sie im  Veranstaltungskalender der Gemeinde.

 

 

   

Alternative für Beteiligung

Wir sind Netzwerkpartner

   

Gaaanz großes Kino!

(14.04.16) Die Summe aus laufenden Einnahmen plus Zuweisungen aus dem Finanzausgleich reicht bekanntlich immer nur für die Pflichtaufgaben der Gemeinde. Für den jährlichen Millionenbedarf der teuren Imageeinrichtungen (Eistreff, Thermalbad u.ä,) muss daher immer wieder Tafelsilber verkauft werden. Nur die Strohfeuer der Umlagegewinne aus immer neuen Bauflächen halten das "System Waldbronn" am Laufen. Die beschaffen sich genau dieselben Akteure im Gemeinderat, die es im Kurbeirat mit vollen Händen ausgeben – ein geniales Selbstbedienungssystem!

Um es zu verschleiern, gibts für die Öffentlichkeit ohne Pause gaaanz großes Kino! In den Hauptrollen: Bürgermeister, Gemeinderäte (insbesondere dem Kurbeirat angehörige) sowie eine Verwaltung, die sich massiv als politischer Akteur betätigt. Die ewige Story: „Waldbronn braucht dringend Neubaugebiete“. Der Inhalt: Eine abenteuerliche Mischung aus Halbwahrheiten, Milchmädchenrechnungen und bewusst irreführenden Behauptungen. The End: Ist der ersehnte Umlagegewinn für den Kurbeirat gesichert, gibt man sich fraktionsübergreifend edel, hilfreich und gut - z.B. als selbstlose Retter einer vom Investorendruck (offiziell: „Siedlungsdruck“) gebeutelten Region. Als Sanierer der Kreisfinanzen (worauf lautet nochmal der Amtseid eines Gemeinderats?). Als wackere Kämpfer für „sozialen Wohnungsbau“ und Flüchtlings-Wohnraum (obwohl beides sowieso gesetzlich vorgeschrieben). Und gleichzeitig beginnt man das ganze Schauspiel auch schon wieder von vorn.

Die desolate Haushaltslage zeigt es:

Die Kombination aus Ausgabenfreude und immer neuen Siedlungsflächen hat fatale Folgen. Immer schneller treibt sie die Gemeinde immer tiefer in die Schuldenfalle. Denn nach jedem kurzfristigen Umlegungsgewinn verbleiben noch mehr dauerhafte Folgekosten für noch mehr technische und soziale Infrastruktur. Aber der Geheimbeschluss zur Erschließung von Rück 2 und die gleichzeitige massive Ausweitung der Kurverwaltungs-Schulden machen deutlich: Leitbild hin oder her, Politik und Verwaltung werden wohl auch in Zukunft nur ihrem eigenen folgen:Umlegungsgewinne für die Imageeinrichtungen - koste es, was es wolle.

Viele weitere Informationen und Links zu Waldbronn finden sie auch auf www.zukunft-waldbronn.de

   
© Unser Waldbronn e.V.